Allgemeine Geschäftsbedingungen – Sprachschule Aktiv Köln

Verbindliche Anmeldung – Zahlung

Indem Sie den Button „Verbindliche Anmeldung“ klicken, buchen Sie verbindlich einen Sprachkurs. Zusammen mit der Kursbestätigung, ausgestellt durch die Sprachschule Aktiv Köln, entsteht ein rechtsverbindlicher Dienstleistungsvertrag. Dies trifft auf jegliche Kurse, insbesondere Intensiv-, Abend- und Privatkurse zu.
Zudem besteht die Möglichkeit sich direkt vor Ort im Büro über ein Anmeldeformular anzumelden. Hierbei kommt der Vertrag durch das unterzeichnete Anmeldeformular und die anschließende Kursbestätigung zustande.
Aus dem Vertrag resultiert die Zahlungspflicht des Kunden und die Pflicht zur Bereitstellung des Unterrichts durch die Sprachschule Aktiv Köln. Die regelmäßige Zahlungsfrist beträgt 14 Tage, bei Kursstart innerhalb dieser Frist, ist die Kursgebühr zum Kursstart fällig. Die Kursgebühr ist entweder in bar oder per EC- oder Kreditkarte zu entrichten. Eine Banküberweisung ist ebenfalls möglich.

Ob der Kunde de facto am Sprachkurs, insbesondere Intensiv-, Abend- und Privatkurs, teilnimmt, spielt für die Wirksamkeit des Vertrages keine Rolle und auch die Zahlungspflicht bleibt dementsprechend unberührt. Sie besteht auch dann in voller Höhe fort, wenn der Kurs nur teilweise besucht wird.

Die Sprachschule Aktiv Köln gewährleistet nicht das Erreichen einer bestimmten Niveaustufe nach dem GER. Garantiert wird lediglich der Besuch der gebuchten Kursstunden und stattfindenden Kurse.

Allgemeine Bestimmungen

Die Dauer einer UE (Unterrichtseinheit) beträgt 45 Minuten. Die Zuteilung der Lehrkräfte obliegt ausschließlich der Verwaltung der Sprachschule Aktiv Köln. Die Sprachschule Aktiv Köln behält sich desweiteren das Recht vor, auch während des Kurses, einen Dozenten auszutauschen. Der Wechsel der Lehrkraft zieht keinen Rückerstattungsanspruch oder ein Sonderkündigungsrecht nach sich.

Die Haftung für das Bestehen etwaiger Prüfungen ist seitens der Sprachschule Aktiv Köln ausgeschlossen.

An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Ersatztermine für diese entfallen. Der Kunde hat daraus keinen anteiligen Rückerstattungsanspruch oder Anspruch auf Teilnahme an weiteren Folgestunden, die nicht Teil des gebuchten Kontingents sind.

Zu Beginn eines jedes Intensivkurses wird ein Einstufungstest durchgeführt. Entspricht das Niveau eines Kursteilnehmers nicht dem notwendigen Niveau des gebuchten Kurses nach dem GER, so obliegt allein der Sprachschule Aktiv Köln die Entscheidung über den Verbleib des Teilnehmers im Kurs. Der Kunde hat aus diesem Vorgang keinerlei Rechtsansprüche, insbesondere die Minderung der Kursgebühr und auch ein Sonderkündigungsrecht sind ausgeschlossen.

Aufgrund der Umsatzsteuerbefreiung gemäß § 4 Nr. 21 UstG, wird auf keiner Rechnung die Umsatzsteuer ausgewiesen.

Widerruf und Probestunde

Jeder Kursteilnehmer hat das Recht, bis vierzehn Tage nach Vertragsschluss, den Vertrag zu widerrufen.

Der Widerruf ist schriftlich, entweder per Mail an [email protected], oder per Post an Sprachschule Aktiv Köln, Neumarkt 1c in 50667 Köln zu richten.

Nach Ablauf der Widerrufsfrist besteht keine Möglichkeit mehr sich aus diesem Grund vom Vertrag zu lösen.

Falls sich der Kursstart innerhalb der vierzehntägigen Widerrufsfrist befindet, kann vom Widerrufsrecht, ab dem Zeitpunkt des Kursbeginns, kein Gebrauch mehr gemacht werden.

Bei einer Anmeldung über das Anmeldeformular in den Räumlichkeiten der Sprachschule Aktiv Köln besteht kein Widerrufsrecht.

Die Sprachschule Aktiv Köln bietet jedem Teilnehmer die Möglichkeit alle Kursstunden wie gebucht wahrzunehmen, die tatsächliche Teilnahme liegt jedoch im Verantwortungsbereich des Kunden. Können einzelne oder mehrere Stunden nicht besucht werden, hat der Kunde keinen Anspruch auf eine anteilige Rückerstattung, eine Stornierung oder auf den Besuch nachfolgender  nicht ursprünglich gebuchter Kursstunden.

Dem Kunden wird nach der Probestunde (1 UE = 45 Minuten) ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Um davon Gebrauch zu machen, ist die diese vorher mit der Sprachschule Aktiv Köln zu vereinbaren. Zudem ist die Sprachschule Aktiv Köln innerhalb von 24 Stunden schriftlich über die Stornierung in Kenntnis zu setzen.
Wenn dieses Sonderkündigungsrecht ordnungsgemäß ausgeübt wird, wird der Vertrag aufgelöst und dem Kunden sind bereits bezahlte Kursgebühren ohne Abzüge zurückzuerstatten.

Das Sonderkündigungsrecht nach der Probestunde besteht nicht, wenn der Kunde den zweiten Unterrichtstag bereits besucht hat, wenn der Kunde am ersten Unterrichtstag nicht anwesend war oder vom Sonderkündigungsrecht nicht innerhalb von 24 Stunden schriftlich nach Abschluss der Probestunde Gebrauch gemacht wurde.
Wenn der Kunde sich dazu entschließt den Kurs fortzusetzen, zählt die Probestunde zum gebuchten Kontingent dazu.

Bei Visakursen ist die Probestunde grundsätzlich ausgeschlossen. Sollte der Kurs zu einem späteren Zeitpunkt als ursprünglich gebucht (Verschiebung) starten, besteht die Möglichkeit einer Stornierung nach der Probestunde ebenfalls nicht mehr. Bei einem Kurskontingent, welches sich über mehrere Monate erstreckt, besteht die Möglichkeit der Stornierung nach der Probestunde nur einmal am Anfang. Bei Anschlussbuchungen oder weiteren Buchungen kann ebenfalls keine Stornierung nach der ersten Stunde erfolgen.

Im Falle des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl i.H.v. vier Teilnehmern pro Kurs, behält sich die Sprachschule Aktiv Köln das Recht vor den Kurs zu verschieben. Der Kurs kann solange verschoben werden, bis die entsprechende Teilnehmerzahl erreicht ist.

Sollte für den Sprachkurs ausnahmsweise eine Ratenzahlung vereinbart worden sein, sind die Raten zu den vereinbarten Terminen zu bezahlen. Sollte die fristgemäße Ratenzahlung ausbleiben, ist die Vereinbarung nicht länger gültig und der Gesamtbetrag ist ab dem Zeitpunkt der ausgebliebenen Rate fällig.

Von Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr finden regelmäßig die Intensivkurse der Sprachschule Aktiv Köln statt. Die Sprachschule Aktiv Köln behält sich das Recht vor, aus betrieblichen oder organisatorischen Gründen, die Startzeit der Kurse um bis zu einer Stunde nach vorne (08:00 Uhr) oder um bis zu zweieinhalb Stunden nach hinten (11:30 Uhr) gelegt werden.

Im Falle einer Verschiebung der Startzeit entstehen dem Teilnehmer daraus keinerlei Ansprüche, insbesondere kann er nicht vom Vertrag zurücktreten. Die Kursgebühr bleibt, wie vertraglich vereinbart, geschuldet und die Rückerstattung bereits bezahlter Kursgebühren ist ausgeschlossen. Kann der Unterricht aufgrund von höherer Gewalt nicht durchgeführt werden, so hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung oder Nachholung nicht stattgefundener Stunden.

Visakurse

Visakurs ist jeder Kurs, mit dessen Bestätigung ein Visum bei der zuständigen Behörde beantragt wird. Diesen Umstand hat der Kunde der Sprachschule Aktiv Köln bei Buchung mitzuteilen. Es handelt sich bei der Buchung eines Visakurses um einen anderen Kurs als den Intensivkurs.

Bitte beachten Sie, dass folgende, besondere Bestimmungen bei Visakursen gelten: Bei der Buchung von Sprachkursen, die eine Erteilung eines Visums beinhalten, gelten die folgenden Bestimmungen:

Anzahlung wird zurückerstattet (minus 250,00 € Bearbeitungsgebühr):
1. Ich habe die Sprachschule vor Kursbeginn schriftlich darüber informiert, dass ich nicht rechtzeitig zum Kursstart kommen kann.
UND:
2. Ich habe den Ablehnungsbescheid innerhalb von drei Monaten nach dem geplanten Kursstart vorgelegt.

Anzahlung wird nicht zurückerstattet:
1. Ich habe die Sprachschule nicht vor Beginn des Kurses schriftlich darüber informiert, dass ich nicht kommen kann.
ODER:
2. Ich habe den Ablehnungsbescheid nicht innerhalb von drei Monaten nach dem geplanten Kursstart vorgelegt.

Sollte das Visum durch die zuständige Behörde abgelehnt werden, wird bei Vorlage eines Ablehnungsbescheids die gesamte Kursgebühr abzüglich 250,00 € Bearbeitungsgebühr zurückerstattet. Der Ablehnungsbescheid ist spätestens drei Monate nach dem geplanten Kursstart vorzulegen. Diese Rückerstattung ist nur möglich, wenn die Verwaltung der Sprachschule Aktiv Köln schriftlich vor dem geplanten Kursstart über die Verschiebung informiert wurde.

Sollte sich der geplante Kursstart verzögern, kann der Visakurs kostenlos um bis zu drei Monate verschoben werden. In diesem Fall hat der Kunde die Sprachschule Aktiv Köln schriftlich vor dem geplanten Kursstart darüber zu informieren, dass das Visum noch nicht erteilt wurde. Sollte diese Mitteilung nicht erfolgen, kann die Anzahlung nicht zurückerstattet werden, auch wenn der Ablehnungsbescheid später vorgelegt wird.

Allgemeine Bestimmungen für Privat- und Firmenkurse

Bei Privat- und Firmenkursen können die gebuchten Unterrichtseinheiten flexibel und direkt mit dem Lehrer vereinbart werden.

Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden die vereinbarten Termine einzuhalten. Verpasste und nicht abgesagte Termine werden voll berechnet und dem Kunden vom gebuchten Kontingent abgezogen.

Wenn ein Termin mehr als 24 Stunden vor dem geplanten Beginn der Sitzung abgesagt wird, werden die UE nicht berechnet und ein neuer Termin kann vereinbart werden.

Hierbei ist zu beachten, dass die Verschiebung oder Absage angemessen, z.B. schriftlich oder telefonisch, kommuniziert wird.

Spezielle Bestimmungen bei geringer Teilnehmerzahl

Wenn zu einem Intensivkurs drei oder weniger Teilnehmer angemeldet sind, wird die Unterrichtszeit auf drei statt vier UE pro Tag reduziert. Daraus entstehen dem Kunden keinerlei Ansprüche, insbesondere eine Minderung des Kurspreises oder ein Sonderkündigungsrecht sind ausgeschlossen.

Haftungsausschluss:

Die Haftung der Sprachschule Aktiv Köln für Schädigungen, Unfälle und Verletzungen der Kursteilnehmer in oder auf dem Weg zur Sprachschule in Köln ist ausgeschlossen. Ebenso übernimmt die Sprachschule Aktiv Köln keine Haftungen für Diebstähle und Schädigungen von Eigentum innerhalb der Sprachschule in Köln.

Stand: 10.06.2020